Elisenlebkuchen

Uiuiuiiii…schon der vierte Advent..die Zeit rast….in ein paar Tagen ist schon Weihnachten! ..schade, jetzt, wo so langsam die Weihnachtsstimmung doch noch bei mir ankommt, ist das Fest auch schon fast wieder rum.
Wenigstens bin ich dieses Jahr mal wieder richtig zum Plätzchen backen gekommen. Viele Kekse sind seltsamerweise nicht mehr da. Schon verrückt bei 13 gebackenen Sorten! Und nein, ich habe die nicht alle allein aufgegessen… ich hoffe damit vielen lieben Menschen um mich herum eine kleine Freude gemacht zu haben…

Der Favorit in diesem Jahr waren eindeutig die Elisenlebkuchen. Schon am Tag des Backens hat mein Liebster fast ein halbes Blech inhaliert. Und auch unter meinen Arbeitskollegen fanden sie großen Anklang. Elisen waren schon immer meine heimlichen Lieblinge… Wenn im September die Weihnachtssachen in die Läden wandern, lasse ich mich oft dazu hinreißen, auch schon weit vor Weihnachten eine Packung zu kaufen. Dass sie selbstgemacht um einiges köstlicher schmecken, hab ich dieses Jahr gelernt, und musste deswegen letzte Woche noch eine zweite Ladung backen, damit auch noch genug zum Verschenken da waren.

Elisenlebkuchen

Elisenlebkuchen

Weiterlesen

Rustikale Baguettebrötchen

Heute war mal wieder ein Tag, an dem ich nicht arbeiten musste und auch keine anderen Termine anstanden… also, blieb ich einfach mal im Bett! …einfach mal „Nix tun“ ist doch ein kleiner Luxus, 😉
… Vor allem wenn es draußen kalt, nass und ungemütlich ist, warum sollte man also das Bett verlassen? Es ist kuschelig und warm, letztendlich ist es ja auch nicht so, dass man GAR NICHTS tut, einfach treiben lassen: bisschen schmökern, bisschen Film gucken, Luftlöcher starren, nachdenken, träumen und wenn es zu anstrengend wird, kann man prima gleich wieder einschlafen…

Ein Grund fällt mir aber ein, um doch aufzustehen bzw. aufstehen zu lassen: frische knusprige Brötchen für das perfekte Frühstück…natürlich im Bett… nur wer geht zum Bäcker?!? Schatz, würdest du….?!?
Wer beim „Augenklimperkontest“ eher verliert, oder im „Schnick-Schnack-Schnuck“ ne Niete ist (…wie ich, grummel), dann jetzt Ohren gespitzt…es gibt Sie, die Lösung: frische, knusprige Brötchen ohne tausend E’s, ohne Tüte und ohne Rausgehen.

Zeitansatz: vom Aufstehen zum Biss ins selbstgemachte (!) Brötchen nicht mal anderthalb Stunden.

Rustikale Baguettebrötchen nach Plötz

Rustikale Baguettebrötchen nach Plötz

Weiterlesen

Pao de deus

Schon, wieder Portugal???
…ja, schon wieder Portugal…was soll ich sagen, die Portugiesen haben es mit dem Backen einfach drauf! Und nur mal so…auch das wird nicht das letzte portugiesische Rezept hier sein….

Heute ein Rezept für Arrufada, Estaladinho oder auch Pao de deus genannt, das Gottesbrot. Ein himmlisches wattig, weiches Milchbrötchen mit einer Kruste aus Kokos und Puderzucker.
Ein perfektes Mitbringsel zum Geburtstagsfrühstück von Hefe und mehr. Die liebe Stefanie hat hier in 6 Jahren eine unglaubliche Anzahl leckerster Brote, Brötchen und Hefegebäcks gesammelt. Alle bisher von mir getesteten Rezepte waren sensationell!

himmlisches wattig, weiches Milchbrötchen mit einer Kruste aus Kokos und Puderzucker

himmlisches wattig, weiches Milchbrötchen mit einer Kruste aus Kokos und Puderzucker

Weiterlesen

Auberginen-Käsekuchen

Normalerweise bemühe ich mich, saisonal zu kochen, ist doch schön wenn jede Jahreszeit ihre speziellen Gerichte hat und die Zutaten nicht erst aus der Ferne eingeflogen werden müssen. Zudem schmeckt es mit regionalen Produkten vom Markt ohnehin sehr viel besser….
Nun ist natürlich definitiv keine Auberginenzeit mehr….aber weil ich Auberginen soooo lecker finde, musste ich vor kurzen noch welche kaufen … auch außerhalb der Saison….
Nun lagen Sie da, guckten mich vorwurfsvoll an, während ich überlegte welches das letzte Auberginengericht 2014 werden sollte…

Herausgekommen in eine sehr leckere Quiche, das Rezept ist gemopst … und zwar gleich zweifach…
Aber … unglaublich lecker … hebt’s Euch unbedingt auf für den Spätsommer 2015!

Auberginen - Käsekuchen

Auberginen – Quiche

Weiterlesen

Tarte Tatin à la Kouign Amann

Dieses Rezept ist ein kleiner Glücksgriff. Nachdem ich in den letzten Wochen einiges an Zeit mit dem Backen von Kouign Amann verbracht habe, spielte ich mit dem Gedanken, diesen karamellisierten Butterkuchen mit Äpfeln etwas herbstlicher zu gestalten. Und bei Karamell, Äpfeln und Kuchen fällt mir doch glatt die Tarte Tatin ein. Auch hier wird üblicherweise ein blättriger Teig verwendet um einen umgedrehten Apfelkuchen zu backen.

Ich habe im folgenden Rezept Dinkelmehl verwendet. Der Teig aus diesem Mehl ist sehr elastisch, und die Butter lässt sich gut in den Teig einarbeiten, wenn er nicht zu warm ist. Die Schichtung ist zwar nach dem Backen nicht mehr so ganz zu erkennen, aber der Teig schmeckt wunderbar! Zart, blättrig, knusprig die Kruste, weich, saftig, buttrig das Innere. Der eintourierte Zimtzucker macht das Ganze perfekt für die kalte Jahreszeit. Bei den Äpfeln eignen sich säuerliche Sorten sehr gut, sie bilden einen schönen Kontrast zu all der Butter und Zucker.
Und da Apfelkuchen mit Zimt meine ganz persönliche Quintessenz des Herbstes ist, reiche ich diesen Beitrag ein bei Zorra und der Gastgeberin Christina.

karamellisierter Butterkuchen mit Apfel

karamellisierter Butterkuchen mit Apfel

Weiterlesen

Maҫã folhada

Was kann es zu dieser Jahreszeit besserer geben als Bratäpfel….

Meine aufregendste Begegnung mit Bratäpfeln hatte ich jedoch im Frühjahr 2012, mal wieder im schönen Portugal. Im Schaufenster einer Bäckerei in Lissabon sah ich diese wunderschönen Äpfel, eingeschlagen in buttrigen Blätterteig mit einem Stiel aus Zimtstange… ich war verliebt und musste natürlich sofort probieren!

Die Optik hatte nicht zu viel versprochen: ein saftig, mürber Bratapfel im knusprigen Blätterteigrock, zart gewürzt mit Zimt… ein absolutes Träumchen….

Maҫã assada com canela e massa folhada

Bratäpfel im Blätterteigrock

Weiterlesen

Pasteis de nata

Es gibt so Rezepte, die schaffen mich einfach!
Kennt ihr das? Man hat irgendwo etwas gegessen, und will es unbedingt nachbacken. Im schlimmsten Fall wurde dieses „etwas“ im Urlaub verzehrt.
…im Urlaub (!)- wo durch die rosarote Brille der schönsten Zeit des Jahres ja sogar der harzigste Retsina bei Meeresrauschen und Sonnenuntergang ganz köstlich mundet…
Wieder zu Hause, recherchiert man dann tagelang im Internet, findet sich auf Seiten wieder, die man erst einmal übersetzen muss, dann bäckt man, ist unzufrieden, dreht da ein bisschen und dort ein bisschen, bäckt wieder, hmmm…ach, das muss irgendwie noch besser gehen!!! Das schmeckt nicht wie damals! Also alles wieder von vorn….

Die Pasteis de Belem oder Pasteis de nata sind so ein Rezept. Naja, schon klar, man muss sich ja auch unbedingt eins der bestgehüteten Rezepte Portugals aussuchen…ja, ich weiß…
aber es scheint so einfach!!! Tausende Rezepte kursieren im Internet, die einem suggerieren ein fertig gekaufter Blätterteig und ein selbstgekochter Pudding führen zu perfekten Pasteis de nata.
Liebe Freunde, nein, dem ist leider nicht so!

Pastel de Belem oder Pastel de Nata - gefüllte portugisische Blätterteigtörtchen

Pastel de Belem oder Pastel de Nata – gefüllte portugisische Blätterteigtörtchen

Weiterlesen

Apfelcheesecake mit Cidre-Gewürz-Karamellsauce

A piece of cheesecake a day, keeps the….äh nee, eigentlich geht’s anders, aber die Äpfel sind auch drin in diesem unwiderstehlich lecker cremigen Cheesecake! Diesmal mit einem Zimtmürbeteig, selbstgemachtem Apfelkompott und, um dem ganzen das Krönchen aufzusetzen, getoppt mit einer Cidre-Gewürz-Karamellsauce.

unwiderstehlich lecker cremiger Cheesecake

unwiderstehlich lecker cremiger Cheesecake

Weiterlesen

Kouign Aman

Das was mich am Backen fasziniert, ist dass man aus den scheinbar gleichen Zutaten: Mehl, Zucker, Butter, immer wieder unterschiedlich leckere Dinge herstellen kann.
Eines dieser süßen Dinge, die mir 2005, glaube ich begegneten war: Kouign Amann! Es war im Frankreichurlaub in der Bretagne, als ich das erste Mal in dieses süß, buttrig, karamellig, salzige, saftige etwas biss – daraufhin konnten wir an keiner Bäckerei vorbeifahren, ohne nicht zu schauen, ob es Kouign Amann gab.

Amélie Poulain's fabelhafter Butterkuchen

Kouign Amann – kleine bretonische Spezialitäten

Weiterlesen