Matcha-Hefeschnecken mit schwarzem Sesam und Zimt

Einkaufspassagen – oder neu-deutsch Malls – sind mir ja immer wieder ein Mysterium. Hier in Berlin sprießen diese zur Zeit wie Pilze aus dem Boden, der Bedarf ist scheinbar da. Aber eigentlich reiht sich hier doch nur Kette an Kette, in dem es genau die gleichen Dinge gibt, wie in den anderen gefühlt 100 Malls dieser Stadt auch. Ich versteh es also nicht wirklich, warum man jährlich eine weitere Mall bauen muss. Meine erste Begegnung mit einer typisch amerikanischen Mall hatte ich ja mit 15, während eines Schulaustauschs in Tulsa, Oklahoma. Diese sah auch ganz genauso aus, wie Malls heute aussehen, und doch gab es da etwas, was in deutschen Malls (leider) noch immer nicht angekommen ist. Der intensive Duft von Zucker und Zimt! Der ist überall und strömt aus den Läden der Ketten Cinnabon und Auntie Annie’s Pretzels. Gäbe es sowas hier, ich würde definitiv öfter Malls besuchen, nur so zum Schnuppern und Naschen versteht sich…

Ja, ich denke das war der Moment wo ich diesen weichen, fluffigen, zimtigen Hefeschnecken mit dem cremig-süßen Guss verfallen bin, damals irgendwo in einer Mall im Mittleren Westen. Nachbacken woll ich die klebrig süßen Dinger –  aber es folgte zuerst eine sehr lange Odyssee bis zum perfekten Rezepts. Was wurde nicht alles probiert, alle möglichen Mengenverhältnisse, Gehzeiten, Kartoffelbrei im Teig, und, und , und…aber überzeugt hatte mich bisher nichts. Dann fand ich dieses Rezept. Eigentlich interessierte es mich ja eher aufgrund des Matchas und der Sesamfüllung, denn bis dahin ahnte ich nicht, was Buttermilch und bisschen Natron im Teig für Wunder vollbringen werden. Ich schmiß nun also meine mittlerweile 18 Jahre (!!!) Cinnamonrolls – Backerfahrung mit in dieses Rezept, drehte noch ein bisschen hier, und schraubte ein bisschen da und Heureka! Fluffigste, weiche Zimtrollen, die auf der Zunge zergehen. Perfekt!  Buttermilch, Natron und Hefe, das Backen im eigenen Dampf in der Reine und die lange Übernachtgare davor, die dem Teig genügend Zeit gibt, sich voll zu entfalten – alles das beschert allen denen, die es ausprobieren frische, warme Zimtrollen am nächsten Morgen – vielleicht für ein Sonntagsfrühstück im Bett oder auch, um mit den frischgebackenen Leckereien seine Arbeitskollegen zu überraschen?

Und falls jemand Angst vor Matcha und/oder Sesam hat, oder nicht mag: lasst es einfach weg! Dann bleibt euch immer noch DAS Rezept für perfekte klassische Cinnamonrolls, welches ihr sicher ab jetzt öfter machen werdet…

20150207-IMG_5809

Matchahefeschnecken mit einer Füllung aus schwarzem Sesam und Zimt

 

Ein Hoch auf die Buttermilch! Und wer weiß, vielleicht gewinne ich ja mit meinen Rollen ein kleine Reise auf einen Milchbauernhof, denn Zorra hat mal wieder ein klasse Blogevent am laufen!

Blog-Event CVI - Sauer macht lustig (Einsendeschluss 15. März 2015)

Ich habe meine Rollen in einer Reine mit Deckel (20×30 cm) gebacken, dadurch backten die Rollen die ersten 10 Minuten in ihrem eigenen Dampf. Den Guss könnt ihr nach Belieben variieren. Durch die Zugabe von mehr weicher Butter und mehr Puderzucker wird der Guss dicker und cremiger, ganz wie ihr mögt.

Matcha-Hefeschnecken mit schwarzem Sesam und Zimt (für 10 Stück)

Vorteig:
125g Weizenmehl 550
75g Wasser
7g Hefe

Hefeteig:
Vorteig
295g Mehl 550
160g Buttermilch
1 Ei
3g Salz
½ TL Natron
2 gehäufte EL Matchapulver
45g Zucker
50g Butter

Füllung:
50g weiche Butter
2EL schwarzer Sesam
2TL Zimt (oder mehr nach Belieben)
70g Zucker

Etwas weiche Butter zum Einfetten

Guss:
150g Puderzucker, gesiebt
1 EL sehr weiche Butter (oder mehr)
1EL Milch (oder mehr)
etwas gemahlene Vanille

 

Für den Vorteig Mehl, Wasser und Hefe verkneten und 1 Stunde bei 30°C gehen lassen.

Danach alle Zutaten für den Hefeteig in der Knetmaschine zuerst auf niedrigster Stufe 2 Minuten mischen, dann 5 Minuten auf 2. Stufe kneten bis ein glatter, sich von Schüsselboden lösender Teig entsteht. Teig etwa 1 ½ Stunden bei 30°C gehen lassen und währenddessen die Füllung vorbereiten. Dafür den Sesam zusammen mit dem Zucker fein mahlen und danach zu der weichen Butter geben. Zimt hinzufügen und alles zu einer streichfähigen Paste verrühren.

Die Reine mit Butter fetten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche etwa 30×40 cm ausrollen. Mit der Sesambutterpaste gleichmäßig bestreichen und von der langen Seite aufrollen. Dann die Rolle in 10 Stücke schneiden und in die gefettete Reine setzen. Nicht erschrecken, die Rollen sehen jetzt viel zu klein für die große Form aus, aber ihr werdet staunen. Deckel drauf und im Kühlschrank über Nacht gehen lassen.

Am nächsten Morgen die Reine aus dem Kühlschrank nehmen damit sie sich die Schnecken akklimatisieren können. Den Ofen mindestens eine halbe Stunde auf 230°C Ober-Unterhitze vorheizen. Dann die Reine mit Deckel in den Ofen schieben und die Rollen abgedeckt 10 Minuten backen lassen. Dann den Deckel abnehmen, die Temperatur auf 180°C herunterdrehen und die Rollen weitere ca. 15 Minuten backen bis sie an den Ecken leicht braun werden.

Für den Guss Puderzucker, weiche Butter, Milch und Vanille nach Wunsch verrühren. Die noch warmen Rollen damit bestreichen, der Guss wird von den warmen Rollen dabei noch etwas aufgesaugt.

Warm oder kalt genießen.

20150207-IMG_5850

saftig und weich, so müssen Cinnamonrolls sein

 

 

10 Kommentare zu “Matcha-Hefeschnecken mit schwarzem Sesam und Zimt

  1. Pingback: Matcha-Hefeschnecken mit schwarzem Sesam und Zimt - matchashop Berlin

  2. Pingback: Matcha-Hefeschnecken mit schwarzem Sesam und Zimt - matcha.dematcha.de

    • Hallo Barbara, lieben Dank dir!
      Ja, das sind doch immer wahre Glücksmomente, wenn bei einen Rezept, an dem man schon Jahre tüftelt, es plötzlich „klack“ macht und man rundum zufrieden mit dem Backergebnis ist.

      Gefällt mir

  3. Jetzt habe ich extra vor Ostern noch Buttermilch besorgt und bin nicht dazu gekommen, deine Schnecken zu backen.
    Heute hole ich neue (und Mohn gleich dazu^^) und nehme diese Wochen einen zweiten Anlauf.
    Die 7 g Hefe, ist damit Trockenhefe gemeint?
    Im verlinkten Rezept steht zwar was von dry yeast, aber ich frag doch mal lieber.
    Liebe Grüße, Mari

    Gefällt mir

      • Sehr schöne Krume. Die Schnecken schmecken ganz wunderbar. Allerdings habe ich den Zimt vergessen und musste auch bei der Füllung etwas tricksen.
        Deine Schnecken werde ich auf jeden Fall bald wieder backen. Dann vielleicht als klassische Cinnamonrolls. 🙂
        Oder halb halb und der Matcha kommt dann einfach in die Füllung (für die Hälfte mit Sesam). 😀
        Danke schön für das feine Rezept.
        Liebe Grüße,
        Mari

        Gefällt mir

  4. Pingback: Matcha-Hefeschnecken mit schwarzem Sesam und Zimt - woo.matcha.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s