Galette rustique mit Rhabarber und Erdbeeren…und ein kleines Auf Wiedersehen

uhhhh….es ist schon fast wieder so weit, nur noch wenige Tage und dann ist sie vorbei, die schöne Rhabarberzeit! Wie der Spargel wird Rhabarber nur noch bis zum Johannistag, den 24.06. geerntet. Aber ich bin vorbereitet: Marmeladen sind gekocht, der Sirup verkorkt, und Platz für ein paar Stangen für den schlimmsten „Ich-will-jetzt-sofort-Rhabarber-Anfall“ habe ich mir in unserem Mini-TK-Fach auch erkämpft. Ja, hättet ihr gar nicht gedacht, dass nochmal ein Rhabarberrezept kommt. Jetzt, da es auf dem Markt von vielen schönen Saisonlieblingen nur so wimmelt: Erdbeeren überall, die Kirschen sind auch schon da und die restliche Beerenbaggage wird sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassen, ganz zu schweigen von Aprikosen und Pfirsichen. Nun gut, dem Rhabarber sei nun sein Schönheitsschlaf gegönnt. Aber ordentlich verabschieden muss er sich schon. Hier mit einer rustikalen französischen Tarte und in einer feinen Liaison mit der Erdbeere. Erdbeeren und Rhabarber sind ja ein wahres Traumpaar – schon der bloße Duft der Tarte zaubert ein Lächeln aufs Gesicht. Dazu ein buttrig, blättrig-knuspriger Teig. Ein feiner Abschied für den Rhabarber, wie ich finde. Nun also tschüss du wunderbares Stangengemüse, wir sehen uns 2016 wieder.

PS: ….und um noch eine kleine Bemerkung meines Herrn D. anzuführen: „hmmm, der Teig! Der Teig ohne Rhabarber und stattdessen nur Erdbeeren, oder Äpfel, Kirschen oder Aprikosen, dann wär’s perfekt“ – also, für die, die nicht bös‘ sind, dass die Rhabarberzeit endet – variiert doch den Belag einfach!

Tarte rustique

Tarte rustique


Der Galetteteig ist recht schnell gemacht. Wichtig ist, ihn nicht zu kneten. Die im Teig verbliebenen Butterstückchen sorgen für die spätere knusprig-blättrige Konsistenz. Beim Backen läuft zudem die Butter etwas aus und sorgt für einen karamelisierten Rand. Damit der beim Backen entstehende Saft den Boden nicht durchweicht, empfiehlt es sich, süße Brösel auf den Boden zu streuen. Das können zerbröselte Kekse, Weissbrot, Zwieback oder auch etwas Mandelmehl sein.

Tarte rustique
(für etwa 8 Portionen)

Teig:
150g Mehl
115g Butter, eiskalt
1/4TL Salz
115g saure Sahne

Belag:
2EL Brösel
250g Rhabarber
200g Erdbeeren
60g Zucker, nach Wunsch mehr
etwas gemahlene Vanille
etwas Eistreiche oder Milch für den Rand
1EL brauner Zucker zum Bestreuen des Randes

Mehl und Salz mischen. Die Butter mit einem Messer in den Teig einarbeiten, so dass noch kleine Butterstücke zu sehen sind. Dann die Saure Sahne nur soweit unterrühren, bis ein loser Teig entsteht. Die Masse auf ein Stück Frischhaltefolie geben, zu einer flachen Scheibe formen und einwickeln. Den Teig mindestens 2 Stunden gut durchkühlen lassen.

Den Ofen auf 230°C vorheizen. Rhabarber und Erdbeeren putzen und in Stücke schneiden. Mit dem Zucker und der Vanille in einer Schüssel mischen. Den Teig auf einem Stück bemehlten Backpapier zu einem „Kreis“ etwa 32cm Durchmesser ausrollen. Die Füllung auf die Mitte geben, am Rand etwa 5 cm Platz lassen. Dann den Rand über die Füllung schlagen. Teigrand mit Eistreiche oder Milch bestreichen und mit braunem Zucker betreuen. Die Tarte mit Hilfe des Backpapiers auf das Backblech ziehen. Bei 200°C etwa 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Am besten noch lauwarm mit etwas Sahne oder Eiscreme servieren.

warm, mit einem Klecks Sahne servieren

warm, mit einem Klecks Sahne servieren

 

 

5 Kommentare zu “Galette rustique mit Rhabarber und Erdbeeren…und ein kleines Auf Wiedersehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s