veganes Schokoladentörtchen mit Avocado, Karamell und Haselnüssen

Die Idee für dieses Törtchen brannte mir schon sehr lange unter den Nägeln. Kombiniert werden in diesem Rezept zwei Dinge, die ich schon längst ausprobieren wollte. Einerseits Avocados, die ich als herzhafte Variante als Guacamole, oder einfach so als Brotbelag sehr schätze, nun auch endlich mal in einem süßen Rezept zu verarbeiten. Andererseits wollte ich wissen, wie sich Backen ohne Mehl, ohne Eier und ohne Milchprodukte anfühlt und vorallem schmeckt. Mit dem Resultat bin ich mehr als zufrieden. Dieses Törtchen ist vegan, glutenfrei und sogar sojafrei. Und es schmeckt! Ich will hier nicht vorgaukeln, dass es einer echten Mousse au chocolat Konkurenz machen könnte, das wäre gelogen. Die Schokocreme ist angenehm schokoladig und cremig, die Avocado bleibt aber immer, wenn auch nicht stark, schmeckbar. Auch der subtile Kokosgeschmack des Kokosöls und der Kokosmilch sind wahrnehmbar. In Kombination mit den Haselnüssen stört der nussige Geschmack jedoch nicht. Und weil es gerade noch so schöne Avocados gibt, ist dies auch mein Februarbeitrag zu Yushkas Calender of Cakes.

20150215-IMG_6101

cremig-schokoladiges Avocadotörtchen mit flüssigem Karamell und karamelisierten Haselnüssen

Schokoladentörtchen mit Avocado, Karamell und Haselnüssen (Springform 18 cm)

Boden:
150g geröstete und gemahlene Haselnusskerne
50g Rohrzucker
30g Kokosöl
1 TL Zuckerrübensirup
1 Prise Salz

Creme:
100g dunkle Schokolade (70%)
30g Kokosöl
2 Avocados (je ca. 200g im Ganzen gewogen)
100g Rohrzucker
100g Kokosmilch (das „Dicke“ von der Kokosmilch)
1 Prise Salz

Karamell:
80g Rohrzucker
Restliche Kokosmilch
Meersalzflocken nach Belieben
50g Haselnüsse, geröstet und grob gehackt

Am Vortag die Kokosmilch (egal ob Tetrapack oder Dose) über Nacht in den Kühlschrank stellen. Nicht schütteln! Das ist wichtig, damit sich die festere Creme absetzt, und sie leichter von der flüssigen Milch getrennt werden kann.

Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Für den Boden Kokosöl schmelzen, gemahlenen Haselnusskerne, Zucker, Salz und 1 TL Zuckerrübensirup hinzugeben und alles gut mischen. Den Boden einer kleinen Springform mit Backpapier auslegen und die bröselige Teigmischung hineindrücken, dabei einen etwa 3 cm hohen Rand formen. Teig mit Backpapier abdecken und mit Hülsenfrüchten beschweren. 10 Minuten blindbacken. Dann Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und nochmal 8 Minuten backen. Boden auskühlen lassen.

Nun die Kokosmilch trennen. Dafür 100g der dicken Creme, die sich oben an der Kokosmilch abgesetzt hat abnehmen und beiseite stellen. Die restliche Kokosmilch durchrühren und 150g abmessen. Den Zucker für den Karamell in einer Pfanne schmelzen. Dann die 150g „dünne“ Kokosmilch hinzugeben und köcheln lassen, bis eine leicht dickliche Karamellsoße entsteht. Den Karamell auf den Boden gießen, dabei noch eine kleine Menge Karamell in der Pfanne belassen und die gehackten Haselnüsse dazugeben. Kurz durchrühren, bis die Nüsse vom Karamell überzogen sind und zum Abkühlen auf ein Stück Alufolie geben.

Für die Creme die Schokolade hacken und mit dem Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen lassen. Das Avocadofruchtfleisch mit der Kokoscreme, Rohrzucker und einer Prise Salz fein pürieren. Zu der geschmolzenen Schokolade geben und gut durchrühren. Nun die ganze Creme in einem Standmixer oder mit dem Rührgerät etwa 5 Minuten aufschlagen. Die Creme nimmt dabei nicht wirklich an Volumen zu, wird aber schön glatt und cremig.

Die nun etwas angezogenen Karamellschicht auf dem Haselnussboden nach Wunsch noch mit etwas Meersalzflocken bestreuen, dann die Avocadocreme vorsichtig darauf schichten. Mindestens 3 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren die karamellisierten Haselnussstückchen auseinander zupfen und die Tarte damit dekorieren.

 

20150215-IMG_6087

cremig lecker ohne Sahne

 

17 Kommentare zu “veganes Schokoladentörtchen mit Avocado, Karamell und Haselnüssen

  1. Huhu liebe Susanna!
    Das Törtchen sieht sehr, sehr lecker aus! Ich hab auch mal eine vegane Cupcakecreme aus Schoki und Avocado gemacht. Ich mag den Geschmack von Avcocado mit süßem kombiniert sehr gern.
    Karamell mit Kokosmilch klingt auch seeehr verführerisch – oh, je schon wieder was auch die Nachmmach-Liste gekommen 😉
    Wünsch dir einen schönen Tag und sende liebste Grüße!
    Kimi

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Kimi, oh ja, ich bin auch wirklich hin und weg von der Avocadoschokocreme, das hätte ich nicht gedacht. Dann bin ich mal gespannt, wie du das Törtchen beim nachbacken findest, freu mich auf jeden Fall sehr über Rückmeldung!
      Liebste Grüße in den Norden,
      Susanna

      Gefällt mir

  2. Pingback: veganes Schokoladentörtchen mit Avocado, Karamell und Haselnüssen | Und das Kochbuch bleibt im Regal…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s