Flowers on my cookies

Herbstlich ist es geworden. Nicht nur die Blätter an den Bäumen färben sich bunt, auch die Pflanzen auf meinem Balkon bereiten sich auf den Winter vor. Zum ersten Mal seit unserem Umzug und natürlich viel zu spät hatte ich ihn dieses Jahr bepflanzt. Erst im Juni fand ich Zeit für die 3 Kästen und 3 Töpfe. Aber ich wollte nicht noch ein Jahr warten. Wenigstens ein bisschen Gartengefühl musste sein und so pflanzte ich nur essbares: Petersilie, Schnittlauch, Blutampfer, Koriander, Minze, Basilikum, Estragon, Lavendel, Salbei, Rosmarin, Majoran, Salbie, Thymian, Za’atar, Lorbeer und Perilla. Und ich säte noch ein paar Zitronentagettes die nun, den Winter vor der Tür, endlich blühen. Damit diese nicht nur den Bienen noch etwas letzte Freude bereiten, suchte ich nach einer schönen Verwendung dafür. Bei Michelle fand ich dieses bezaubernde, mit Blüten verzierte Shortbread. Shortbread – die Queen unter den Butterkeksen. Als schottisches Original anfangs wohl eher mehr Mary Stuart als Elisabeth steht es heute für die Perfektion brittischen Teegebäcks. Die Rezeptur ist einfach: 3 Teile Mehl zu 2 Teilen Butter zu 1 Teil Zucker, nicht mehr und nicht weniger. Heraus kommt ein einmalig zartmürbes, buttriges Gebäck das Euch auf der Zunge zergehen wird.  Auch bei der Zubereitung darf ein bisschen Acht gegeben werden. Die Butter luftig aufgeschlagen muss im Anschluß unbedingt auf das Kneten verzichtet werden. Das früher traditionell verwendete Hafermehl kann und muss durch Reismehl ersetzt werden  – hier steht und fällt die feine Mürbheit. Bei niedriger Temperatur wird es hell gebacken, wie man sieht, hat mich hier mein Ofen mal wieder im Stich gelassen. Noch warm wird es in die gewünschte Form geschnitten. Hält man sich an die Basics, steht der Variation nach den eigenen persönlichen Vorlieben nichts mehr im Weg. Etwas Puderzucker auf die warmen Kekse bestäubt ergibt einen wunderbar schmelzenden Belag, so mag ich sie am liebsten. Mögliche  Geschmacksrichtungen gibt es viele: Vanille, Zitrone, Orange, Zimt, Kardamom, Rosenwasser, Schokolade, Matcha, Earl Grey, Rosmarin, Thymian, Lavendel, mit Nüssen oder Trockenfrüchten, oder wie wäre es mal mit herzhaftem Shorbread? Nur keine Scheu, dieses Rezept ist ein Keeper!

IMG_3425

Schottisches Shortbread (für ein kleines Backblech 32x32cm)

250g weiche Butter
250g Weizenmehl 550
125g Reismehl
125g Zucker
1 Prise Salz (ich: 1 TL Meersalzflocken)
Mark einer Vanilleschote (optional)
1 Hand voll essbare Blüten (Tagettes, Kapuziner, Rosen, etc) oder frische Kräuter (optional)
Puderzucker zum Bestäuben (optional)

Den Ofen auf 150°C Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die weiche Butter mit dem Zucker hellcremig aufschlagen. Die Mehle mischen und über die Buttermischung sieben, zusammen mit dem Salz von Hand alles zu einem Teig rühren, nicht kneten. Den Teig auf dem Backblech verteilen, mit den Fingern andrücken. Für eine glatte Oberfläche kann man auch noch gut mit einem Nudelholz oder Glas über die Fläche rollen. Die Blüten waschen und trocknen. Nach Belieben auf dem Teig anordnen und etwas festdrücken.
Das Shortbread 45-50 Minuten im Ofen backen. Falls es anfängt zu bräunen mit Backpapier abdecken. Direkt nach dem Backen auf dem Blech in Stücke schneiden, nach Wunsch mit etwas Puderzucker bestäuben und dann mit dem Backpapier auf ein Kuchenrost ziehen. Abkühlen lassen. Hält sich in einer festschließenden Dose gut ein paar Tage.

IMG_3396

9 Kommentare zu “Flowers on my cookies

  1. Das Shortbread sieht ja toll aus! Ich lieb Shortbread sowieso und diese Variante gefällt mir wirklich richtig gut!
    Bei mir gibt es gerade ein Blog-Event, wenn du Lust hast, würde ich mich freuen, wenn du mit dabei wärest. Gern auch mit diesem Shortbread, wenn du das Banner noch einbaust etc.
    Viele Grüße, Becky

    Gefällt mir

    • Danke liebe Becky! Ich wusste gar nicht, dass du noch einen zweiten Blog hast. Für den Kulinarischen Herbstspaziergang fällt mir aber sicher noch was passenderes ein! Der Herbst geht ja gerade erstmal richtig los 🙂

      Gefällt mir

      • Sehr gern. 🙂 Ja, ich betreibe zwei Blogs. 🙂 Ich würde mich sehr freuen, wenn du mit dabei wärest und freue mich schon auf deinen Beitrag. 🙂
        Viele Grüße, Becky

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s