Gougères mit Matcha und Ziegenfrischkäse

Nanu, schon wieder Brandteig? Hat Frau P. etwa eine neue Liebe?!? Ahhhh, ja ich muss schon sagen, der gut gelungene Brandteig  letztens hat schon seinen Eindruck bei mir hinterlassen. So wurde ein Rezept wieder aktuell, welches ich nach dem Kauf des Buches „Tartine No. 3“ eigentlich sofort backen wollte, aber mich aufgrund meiner Brandteig Misserfolge nicht getraut habe: Gougères, das sind würzige kleine Brandteigkugeln mit Käse – pur zu genießen oder gefüllt mit herzhafter Käsecreme. Damit es auch noch ein bisschen rustikaler wird, wird in diesem Rezept Roggenmehl verwendet. Übermütig war ich natürlich auch, wie immer, und habe gleich noch eine weitere Herausforderung (gestellt durch den Hädecke Verlag) eingebaut – die Füllung besteht aus einer herzhaften Matcha-Ziegenkäsecreme! Zugegeben – der erste Bissen war ungewöhnlich – aber als kleine Snackbegleitung zu einem kalten Bier oder einem schönen Glas Wein, wahrlich köstlich! Ja Käsecracker, Grissini und Salzstange, dann zieht euch mal warm an…

20150514-IMG_9325

Gougères – Käsewindbeutelchen trifft auf Matchacreme

 

https://i2.wp.com/mizzis-kuechenblock.de/matcha-blogevent/matchabutton-200x200px.jpg

Gougères mit Matcha-Ziegenkäsecreme(für etwa 50 knapp walnußgroße Gougères)

Brandteig:
50g Wasser
50g Milch
65g Roggenmehl 997
1/4TL Salz
45g Butter
2 Eier Größe L, verquirlt
40g Parmesan, fein gerieben
Prise Chilliflocken
etwas verquirltes Ei zum Bestreichen

Matcha-Ziegenkäse Creme:
150g Ziegenfrischkäse
100g geschlagene Sahne
1-2 TL Matcha, je nach Stärke

Den Ofen auf 230°C Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Wasser, Milch, Butter und Salz aufkochen. Roggenmehl in einem Rutsch dazugeben und mit einem Holzlöffel kräftig rühren, bis sich eine Teigkugel bildet. Nun den Teig von allen Seiten abbrennen, also rundum braten, ich habe jede Seite so etwa 15-20 Sekunden voller Hitze ausgesetzt.
Den Teig dann in die Schüssel eines Standmixers geben und etwas abkühlen lassen. Dann nach und nach die verquirtlen Eier auf mittler Stufe unterschlagen. Nur so viel Ei hinzugeben, bis der Teig schwerreißend vom Löffel fällt. Dann 2/3 des Parmesans und die Chilliflocken unterrühren. Masse in einen Spritzbeutel füllen, und etwa haselnussgroße Häufchen spritzen. Nicht zu nah, der Brandteig geht gut auf. Entstandene Spitzen mit einem angefeuchteten Finger wegdrücken. Dann mit verquirlten Ei bestreichen und mit Parmesan bestreuen. Die Kugeln etwa 8 Minuten bei 230°C backen, bis sie voll aufgegangen sind. Dann auf 160°C zurückschalten und etwa 10-15 Minuten schön hellgoldbraun fertig backen. Ofen ausschalten und die Gougères zunächst 15 Minuten im Ofen ruhen lassen. Dann einen Kochlöffelstiel in den Türspalt klemmen, damit die Hitze entweichen kann. Bitte während des ganzen Backvorgangs die Tür nie voll öffnen! Die Gougères im Ofen abkühlen lassen.

Für die Füllung den Ziegenkäse cremig rühren. Sahne möglichst vorsichtig unterheben. Matcha darüberstreuen und ebenfalls unterrühren, vorsichtig sein, ein zu viel an Matcha macht die Creme bitter. Nach Wunsch noch mit Salz abschmecken. Die Creme bis zur weiteren Verwendung kühl stellen.

In den Boden der abgekühlten Gougères mit einem Holzstäbchen ein Loch stechen. Creme in einem Spritzbeutel mit kleiner runder Tülle füllen. Die Creme mit etwas Druck durch das Loch im Boden in die Windbeutelchen spritzen. Am besten frisch servieren, wenn sie noch schön knusprig sind. Im Kühlschrank aufbewahrt wird der Teig zwar weicher, aber die Gougères sind dann auch noch ein bisschen aromatischer.

20150514-IMG_9337

Klasse Begleiter zu Bier oder Wein!

 

4 Kommentare zu “Gougères mit Matcha und Ziegenfrischkäse

  1. Was für eine grandiose Idee. Ich habe mich vor 2 Monaten auch in Brandteig verliebt, nachdem ich ihn zum ersten Mal selbst ausprobiert habe – vorher dachte ich immer, dass das total schwierig wäre.
    Die herzhafte Variante muss ich jetzt unbedingt auch mal ausprobieren!

    Gefällt mir

    • Hallo Melanie, ja, ich bin auch ganz verliebt in den Herrn Brandteig – und gerade im Sommer würden mir auch noch tausend Dinge einfallen, mit was ich ihn gern füllen würde. Süß, und herzhaft 😀 … viel Spaß beim Probieren!

      Gefällt mir

  2. Liebste Susanna,
    weiß du was ich immer am tollsten bei Brandteig finde? Vorm Backofen zu sitzen und zu sehen, wie die Windbeutel aufgehen 😀
    Das Rezept klingt soooo gut – besonders die Crème mit Matcha und Ziegenkäse. Hab noch nie Matcha in herzhaft probiert. Du machst mich neugierig! Wünsch dir ne tolle Woche (mit Erwerb von heimischen Erdbeeren ;-))
    Kimi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s