….und noch mehr Zucchini – Zucchini-Haselnuss-Kuchen mit Sauerteig

Also eigentlich bin ich ja gar nicht so der Zucchinifreund. Zumindest nicht so als Salat oder Beilagengemüse, aber vielleicht fehlen mir da auch nur die richtigen Rezepte, also gern her mit euren Zucchinilieblingsrezepten!… auf jeden Fall musste ich erstmal etwas einfallen lassen, als ich von einer Arbeitskollegin zwei riesige frische Zucchini aus ihren Garten in die Hand gedrückt bekam. Die Puffer von letzter Woche fand ich schon mal äußerst lecker – Zucchini hat Potential, das ist offensichtlich! Also warum nicht auch mal mit Zucchini backen. Gesagt und getan, ein Rezept locker aus der Hüfte geschüttelt für diesen herrlich saftigen und aromatisch nussigen Kuchen. Dank des Sauerteiges würde er sogar 4 Tage kühl aufbewahrt halten, würde sagte ich….. Gemüse, dass man gerne isst – selbst mein fünf Monate alter Großcousin hat Krümel für Krümel freudestrahlend verdrückt…also Kinder, esst mehr Gemüse!

IMG_2141

Zucchini-Hasslnuss-Kuchen mit Sauerteig (für eine normalgroße Napfkuchenform)

etwa 300g Zucchini
1/2 TL Salz
100g Haselnüsse
100g weiche Butter + etwas Butter zum Fetten der Form
2 Eier
150g Zucker
175g Sauerteig, alt aus dem Kühlschrank
175g Mehl, 405 plus etwas Mehl zum Mehlen der Form
1 TL Natron
etwas Zimt

Die Zucchini grob raffeln und mit dem halben Teelöffel Salz mischen, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Haselnüsse im vorheizenden Ofen etwa 10 Minuten anrösten, bis sie duften. Die Napfkuchenform fetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Die weiche Butter mit dem Zucker hellcremig aufschlagen, die Eier einzeln unterschlagen. Mehl mit dem Backpulver und etwas Zimt mischen. Die gerösteten Haselnüsse fein mahlen. Die Zucchiniraffel noch einmal richtig fest ausdrücken, mit der Mehlmischung, dem Sauerteig und den Haselnüssen zum Butter-Zucker-Ei Gemisch geben und unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und bei 180° etwa 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Dann kurz in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Rost stürzen und vollständig abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

IMG_2172

4 Kommentare zu “….und noch mehr Zucchini – Zucchini-Haselnuss-Kuchen mit Sauerteig

  1. liebe susanna,
    jetzt muss ich nochmal ganz doof fragen: was sind bei dir sauerteigreste? wie kommst du auf so hohe grammzahlen, 175g? du hast ja darüber schonmal geblogt. wenn du den sauerteig herstellst und jeden tag wegwerfrest produzierst, wird das zu deinem alten sauerteig im kühlschrank? da ich heute bei tag 6 angelangt bin (danke nochmal für deine kleinschrittige sauerteiganleitung), stellt sich mir gerade die frage.
    schmeckt sicher köstlich saftig und urig, dein kuchen!
    viele grüße,
    sabine

    Gefällt mir

    • Ganz genau liebe Sabine! Wenn dein kleiner Sauerteig fertig ist, dann musst du ihn auch immer wieder füttern. Wenn du häufig damit bäckst, lohnt es sich sogar ihn jeden Tag zu füttern, damit er ordentlich Triebkraft behält. Dabei bleibt immer, bei mir so knapp 40-50g Sauerteig über, welchen ich im Kühlschrank in einem extra Schraubglas sammel, also 175g kommen da schnell zusammen. Diesen Rest würde man hier in diesem Kuchen verwenden. Dieser alte Sauerteig gibt ein schönes Aroma, lockert zusätzlich auch den Teig mit und wirkt wie ein natürliches Frischhaltemittel.
      Liebe Grüße und viel Erfolg mit deinem neuen Sauerteig!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s